Software Escrow: Risiko-Absicherung für Lizenznehmer und Lizenzgeber

Cloud-Services oder auch Software as a Service (SaaS) und Analytics as a Service (AaaS) Lösungen liegen aufgrund ihrer Kostenvorteile klar im Trend. Allerdings sind damit auch spezifische Risiken verbunden. Um diesen zu entgehen, bieten klassische Sofwarelizenzmodelle nach wie vor eine gute Lösung.

Das klassische Software Lizenzmodell läßt sich im Wesentlichen wie folgt darstellen:

  • Ein Anwender betreibt Software eines externen Entwicklers (Lizenzgebers) auf unternehmensinterner Hardware/IT-Infrastruktur
  • Bei der Verarbeitung generierte Nutzerdaten werden auf internen Datenbanken gespeichert
  • Der für Softwareanpassungen notwendige Quellcode verbleibt beim Lizenzgeber
  • Pflege und Weiterentwicklungen der Software werden durch Wartungsverträge geregelt

Fällt der Entwickler oder das entwickelnde Unternehmen aus, kann der Anwender die Software nur noch so weiterverwenden, wie sie zum Zeitpunkt des Ausfalls eingesetzt wurde.

Ziel des Risikomanagements im klassischen Lizenzmodells ist daher die mittel- und langfristige Sicherstellung der Wartbarkeit aus Sicht des Anwenders.

Das klassische Deposix Software Escrow Modell löst den inherenten Interessenskonflikt und die damit verbundenen Risiken zwischen Lizenzgeber und Lizenznehmer durch die treuhändische Verwahrung des Quellcodes. Dabei agiert Deposix als neutraler, technologisch kompetenter Ansprechpartner für beide Vertragsparteien.

© 2001-2022 by Deposix - alle Rechte vorbehalten

Deposix Software Escrow GmbH
Innere Wiener Straße 11a
81667 München

Tel.: +49 (89) 189 125 5-0
E-Mail: info@deposix.de

Kooperationspartner

OeKB Business Services GmbH, ein Unternehmen der Oesterreichischen Kontrollbank AG

Netzwerke

Deposix ist aktives Mitglied folgender Organisationen:
Oben